Startseite Präsentationstraining Verkaufstraining Telefontraining Messetraining Kundenorientierung Train-The-Trainer
abreast Consulting Deutschland

Warenpräsentation und PoS-Präsentation








Verkaufspräsentation - Warenpräsentation

Warenpräsentation

Gerade die Warenpräsentation bleibt oft wirkungsarm, wenn einige einfache Präsentationsgrundlagen nicht beachtet werden.

Im Waren-Präsentationstraining lernen die Teilnehmer die Methoden und Techniken zur wirkungsvollen Präsentation von Handelswaren kennen. Wer Waren wirkungsvoll präsentieren will, muss die Regeln der Warenpräsentation verstehen und anwenden können.
Dieses Warenpräsentations-Training ist für Direktverkäufer, für Aussteller und für Produktpromoter geeignet.



Die Trainingsinhalte zum Thema Warenpräsentation:

  • Was macht eine gute Warenpräsentation aus?
  • Wie überzeugend setzen Sie Ihre Möglichkeiten ein?
  • Wie bauen Sie Lampenfieber und Blockaden ab?
  • Wie begeistern Sie Ihre Zuhörer?
  • Grundlagen der Verkaufsrhetorik
  • Aufmerksamkeit gewinnen und erhalten
  • Zuhörer werden Akteure
  • Einwände und Widerstände
  • Das dicke Ende oder das glorreiche Finale?
  • Das After-Event-Processing

GARANTIE: Bei uns kommen nur Business-Profis als Präsentationstrainer zum Einsatz, die selbst mindestens 10 Jahre lang erfolgreich im Management verschiedener Unternehmen gearbeitet haben!

 Unterlagen und Angebot anfordern    Wunschtermin anfragen    eMail 


Unsere ausgezeichnete Qualität und Praxistauglichkeit:

SEHR GUT

abreast® Präsentationstrainings und Rhetorikseminare wurden von 1258 Teilnehmern mit 9.6 von 10 Sternen (SEHR GUT) bewertet.


Schon ab 3 Teilnehmer lohnt sich ein Inhouse-Training!

Ein firmenspezifisches Inhouse-Training - ganz auf Ihre Bedürfnisse hin ausgerichtet - rechnet sich bei uns schon ab 3 Teilnehmern. Wir kommen entweder zu Ihnen ins Haus, oder Sie kommen mit Ihren Kollegen und Mitarbeitern in unser Trainingszentrum. In jedem Fall genießen Sie ein Training, das ganz individuell auf Sie zugeschnitten ist!

1 Tag Individuelles Kompakt-Training
  Small 2 - 3 Teiln. ab 360,-/Teilnehmer (=> 1.080,-- /Gruppe)
  Compact 4 - 5 Teiln. ab 290,-/Teilnehmer (=> 1.450,-- /Gruppe)
  Standard 6 - 8 Teiln. ab 240,-/Teilnehmer (=> 1.920,-- /Gruppe)
  Enlarged mehr als 9 Teiln. auf Anfrage

2 Tage Individuelles Intensiv-Training
  Small 2 - 3 Teiln. ab 650,-/Teilnehmer (=> 1.950,-- /Gruppe)
  Compact 4 - 5 Teiln. ab 500,-/Teilnehmer (=> 2.500,-- /Gruppe)
  Standard 6 - 8 Teiln. ab 370,-/Teilnehmer (=> 2.960,-- /Gruppe)
  Enlarged mehr als 9 Teiln. auf Anfrage

3 Tage XXL-IntensivPlus-Training
  Compact 4 - 5 Teiln. ab 580,-/Teilnehmer (=> 2.900,-- /Gruppe)
  Standard 6 - 8 Teiln. ab 425,-/Teilnehmer (=> 3.400,-- /Gruppe)
  Enlarged mehr als 9 Teiln. auf Anfrage

  Einzel-Coaching/-Training 980,-- pro Tag (ab dem 3. Tag 650,--)

Alle Angebote richten sich ausschliesslich an gewerbliche Kunden. Die hier genannten Preise sind Nettopreise und stellen unverbindliche Richtwerte dar. Bitte fordern Sie kostenlos und unverbindlich Ihr individuelles Angebot an.


© abreast Consulting - Der Coach an Ihrer Seite

Feierabendstrasse 52, 85764 Oberschleißheim b. München
Der Spezialist für praxisorientiertes Training und Coaching
- Impressum


Kleiner Zufallsauszug aus dem umfangreichen Trainingsmanual:

(4.)..... enkmodellen können leichter verstanden und behalten werden als komplizierte Realitäten. Ein sehr gutes Beispiel dafür kennen wir aus der Physik. Das Bohrsche Atommodell hat Jahrzehnte gute Dienste als Modell geleistet und ist auch heute noch für das Verständnis des atomaren Aufbaus von Materie sehr präzise, obwohl wir wissen, daß die Realität im subatomaren Bereich deutlich davon abweicht. 4.3 Die Effektivitätsspirale Wir Menschen sind keine Computer. Das heisst, dass es nicht nur wichtig ist welche Informationen wir empfangen und abspeichern, sondern auch die Reihenfolge in der wir diese Informationen aufnehmen. Selbst einfache Informationen können wir nicht korrekt interpretieren, wenn wir sie nicht in der richtigen Reihenfolge aufgenommen haben, oder uns die richtige Reihenfolge dadurch verwehrt ist, dass wir nur Buchstücke einer Gesamtsituation kennen. Das heisst für uns als Präsentator, selbst wenn wir eine Vielzahl wichtiger und korrekter Informationen in der falschen Reihenfolge unseren Teilnehmern zur Aufnahme vorlegen, so werden diese entweder gar nicht oder nicht sinnvoll gespeichert. Damit verringert sich die Chance für ein zielorientiertes Abrufen enorm. Was ist nun aber die richtige Reihenfolge ? Grundsätzlich gilt, dass immer die Übersicht bewahrt werden muss. Das heisst für uns als Präsentator, dass wir immer wieder von oben nach unten in die Detailtiefe gehen müssen. Allerdings wird die Übersicht über das Gesamtthema auch dann verlorengehen, wenn wir uns Stunden am Stück in den tiefsten Details aufhalten. Dies heisst, dass wir um die Gesamtübersicht zu erhalten, uns langsam in die Tiefe der Details vortasten müssen. Haben wir einen sehr komplizierten Stoff, so sollten wir zunächst die oberflächlichen Funktionen und Themen vollständig behandeln. Dann erst sollten wir eine Etage tiefer gehen und für jedes dieser Themen die darunter liegenden Details behandeln, und so weiter und so fort, bis wir in der Tiefe der einzelnen Details angelangt sind. Auf diese Weise schrauben wir uns quasi spiralförmig durch unser Thema, von der Oberfläche bis in die tiefsten Regionen hindurch. Diese Vorgehensweise ist genau umgekehrt zu der Vorgehensweise bei der Beschreibung von Produkten in Bedienungsunterlagen. Dort sollen bei einem bestimmten Stichwort oder Detail alle verfügbaren Optionen und Möglichkeiten auffindbar sein. Was bei einer Produktdokumentation also sehr sinnvoll ist, ist in einer Produktpräsentation dagegen sehr störend. Daher taugen auch Produktunterlagen als Präsentationsunterlagen in der Regel nur sehr wenig. Sollten wir dennoch gezwungen sein solche Unterlagen für die Präsentation verwenden zu müssen, so müssen wir extrem darauf achten, dass wir nicht zu tief in die Details abrutschen. 4.4 Die Wahrnehmungssysteme Bekanntlich haben wir fünf Sinnesorgane zur Wahrnehmung: Augen um zu sehen Visuelles Wahrnehmungssystem Ohren um zu hören Auditives Wahrnehmungssystem Haut um zu spüren Kinästhetisches Wahrnehmungssystem Nase um zu riechen Odoratives Wahrnehmungssystem Zunge um zu schmecken Gustotives Wahrnehmungssystem Mit diesen fünf Sinnen nehmen wir Ereignisse, wie z.B. Präsentationen wahr. Eigentlich besitzen wir Menschen noch zwei weitere Sinne, nämlich das Zeitgefühl und als 7. Sinn die Intuition. Da die beiden letzten Sinne allerdings nur schwer kontrollierbar und noch wenig erforscht sind, konzentrieren wir uns auf die obengenannten primären fünf Sinne. Normalerweise kennen wir die Kommunikation nur als verbalen Austausch von Worten, also über das auditive Wahrnehmungssystem. Wir wissen aber auch dass uns etwas fehlt, wenn wir keinen Sichtkontakt zu unserem Gesprächspartner haben, zum Beispiel beim Telefonieren. In Wirklichkeit jedoch tragen alle fünf Sinne, mehr oder weniger, zum Gelingen einer Kommunikation bei. Wie die Wirkung der anderen Wahrnehmungssysteme auf eine Kommunikation wirkt, können w .....


GARANTIE: Bei uns kommen nur Business-Profis als Präsentationstrainer zum Einsatz, die selbst mindestens 10 Jahre lang erfolgreich im Management verschiedener Unternehmen gearbeitet haben!

 Unterlagen und Angebot anfordern    Wunschtermin anfragen    eMail 


   abreast® Consulting Deutschland auf XING    abreast® Consulting Deutschland auf FACEBOOK    Seitenreport - Die SEO und Website Analyse    Valid HTML 4.0 Transitional