Startseite Präsentationstraining Verkaufstraining Telefontraining Messetraining Kundenorientierung Train-The-Trainer
abreast Consulting Deutschland

Warenpräsentation und PoS-Präsentation








Verkaufspräsentation - Warenpräsentation

Warenpräsentation

Gerade die Warenpräsentation bleibt oft wirkungsarm, wenn einige einfache Präsentationsgrundlagen nicht beachtet werden.

Im Waren-Präsentationstraining lernen die Teilnehmer die Methoden und Techniken zur wirkungsvollen Präsentation von Handelswaren kennen. Wer Waren wirkungsvoll präsentieren will, muss die Regeln der Warenpräsentation verstehen und anwenden können.
Dieses Warenpräsentations-Training ist für Direktverkäufer, für Aussteller und für Produktpromoter geeignet.



Die Trainingsinhalte zum Thema Warenpräsentation:

  • Was macht eine gute Warenpräsentation aus?
  • Wie überzeugend setzen Sie Ihre Möglichkeiten ein?
  • Wie bauen Sie Lampenfieber und Blockaden ab?
  • Wie begeistern Sie Ihre Zuhörer?
  • Grundlagen der Verkaufsrhetorik
  • Aufmerksamkeit gewinnen und erhalten
  • Zuhörer werden Akteure
  • Einwände und Widerstände
  • Das dicke Ende oder das glorreiche Finale?
  • Das After-Event-Processing

GARANTIE: Bei uns kommen nur Business-Profis als Präsentationstrainer zum Einsatz, die selbst mindestens 10 Jahre lang erfolgreich im Management verschiedener Unternehmen gearbeitet haben!

 Unterlagen und Angebot anfordern    Wunschtermin anfragen    eMail 


Unsere ausgezeichnete Qualität und Praxistauglichkeit:

SEHR GUT

abreast® Präsentationstrainings und Rhetorikseminare wurden von 1343 Teilnehmern mit 9.6 von 10 Sternen (SEHR GUT) bewertet.


Schon ab 3 Teilnehmer lohnt sich ein Inhouse-Training!

Ein firmenspezifisches Inhouse-Training - ganz auf Ihre Bedürfnisse hin ausgerichtet - rechnet sich bei uns schon ab 3 Teilnehmern. Wir kommen entweder zu Ihnen ins Haus, oder Sie kommen mit Ihren Kollegen und Mitarbeitern in unser Trainingszentrum. In jedem Fall genießen Sie ein Training, das ganz individuell auf Sie zugeschnitten ist!

1 Tag Individuelles Kompakt-Training
  Small 2 - 3 Teiln. ab 360,-/Teilnehmer (=> 1.080,-- /Gruppe)
  Compact 4 - 5 Teiln. ab 290,-/Teilnehmer (=> 1.450,-- /Gruppe)
  Standard 6 - 8 Teiln. ab 240,-/Teilnehmer (=> 1.920,-- /Gruppe)
  Enlarged mehr als 9 Teiln. auf Anfrage

2 Tage Individuelles Intensiv-Training
  Small 2 - 3 Teiln. ab 650,-/Teilnehmer (=> 1.950,-- /Gruppe)
  Compact 4 - 5 Teiln. ab 500,-/Teilnehmer (=> 2.500,-- /Gruppe)
  Standard 6 - 8 Teiln. ab 370,-/Teilnehmer (=> 2.960,-- /Gruppe)
  Enlarged mehr als 9 Teiln. auf Anfrage

3 Tage XXL-IntensivPlus-Training
  Compact 4 - 5 Teiln. ab 580,-/Teilnehmer (=> 2.900,-- /Gruppe)
  Standard 6 - 8 Teiln. ab 425,-/Teilnehmer (=> 3.400,-- /Gruppe)
  Enlarged mehr als 9 Teiln. auf Anfrage

  Einzel-Coaching/-Training 980,-- pro Tag (ab dem 3. Tag 650,--)

Alle Angebote richten sich ausschliesslich an gewerbliche Kunden. Die hier genannten Preise sind Nettopreise und stellen unverbindliche Richtwerte dar. Bitte fordern Sie kostenlos und unverbindlich Ihr individuelles Angebot an.


© abreast Consulting - Der Coach an Ihrer Seite

Feierabendstrasse 52, 85764 Oberschleißheim b. München
Der Spezialist für praxisorientiertes Training und Coaching
- Impressum


Kleiner Zufallsauszug aus dem umfangreichen Trainingsmanual:

(2.)..... erer Intensität, auf gar keinen Fall aber Karo-Muster und Nadelstreifen. Die Schuhe sollten laut der Expertin geschlossen sein und einen 4-6 cm hohen Absatz haben. Und auch beim Schmuck ist Zurückhaltung angesagt. Maximal 2 Ringe und 1 anderes Schmuckstück tragen. Und der Schmuck soll nicht baumeln und klingeln! Das Make-Up soll unbedingt dezent gehalten werden, die Nägel sollten eher farblos lackiert sein und beim Haarschnitt ist darauf zu achten, dass langes Haar nicht ins Gesicht hängt Merke: Kleider machen Leute und der erste Eindruck bleibt erhalten!’’ Auftreten: Der Präsentator muss in gewisser Weise auftreten wie ein Raubtier-Dompteur: Sicher, kompetent, erfahren und freundlich. Unsicherheiten werden von der "Meute" sofort erkannt. Anzeichen für Unsicherheiten sind das Herumtänzeln von einem Fuss auf den anderen, das Drehen von Bleistiften und Kulis in den Händen oder das Spielen mit dem Zeigestock, eine leise Stimme oder das allzu schnelle Wechseln der Folien. Um schon optisch Sicherheit auszustrahlen, muss der Präsentator dastehen, wie ein Fels in der Brandung, mit lauter und deutlich vernehmbarer Stimme seinen Vortrag halten und die Körpersprache gezielt wie eine Gebärdensprache einsetzen, anstatt konfus wie ein Clown herumzuhüpfen. Vorbereitung: Die Vorbereitung beginnt oft Wochen vor der Präsentation. Wichtig ist aber auf jeden Fall die Vorbereitung kurz vor dem Auftritt. Wenn es die Zeit erlaubt, probt der Präsentator am besten seinen Vortragsstoff anhand der Originalfolien in einem realen Vortragsraum. Der Vortrag muss solange geübt werden, bis die Reihenfolge der Folien, der Begleittext und das Timing stimmt und die Übergänge flüssig sind. Ein kurzes Hineinschauen in die Unterlagen vor der Präsentation bringt da gar nichts mehr und kann sogar eher zur Steigerung der Nervosität beitragen. Merke: Selbstsicherheit und die Überzeugung in die eigenen Talente sind wichtiger als die absoluten Detailkenntnisse in der vorzutragenden Materie! Begrüssung: Am Anfang steht immer eine Form der Begrüssung. Die Begrüssung der ersten Gäste erfolgt persönlich, mit Handschlag und einem Lächeln auf den Lippen und in den Augen. Dieses zu üben ist Grundvoraussetzung für jeden erfolgreichen Präsentator. Kommen mehr Teilnehmer, als man auf einmal auf diese Art begrüssen kann, so zieht sich der Präsentator diskret zum Rednerpult (oder Overhead-Projektor) zurück und begrüsst seine ankommenden Gäste mit den (lächelnden) Augen und einem freundlichen Kopfnicken. Diese Begrüssung ist die Wichtigste, weil sie persönlich ist. Die offizielle Begrüssung aller Gäste zusammen erfolgt später und ist eigentlich nur eine formelle Angelegenheit. Die persönliche Begrüssung macht jedoch die Unterschiede zwischen den selbstsicheren und den weniger selbstsicheren Präsentatoren aus ! Die offizielle Begrüssung erfolgt meist schematisch, z.B. wie folgt: ‘‘Meine sehr geehrten Damen und Herren, Ich begrüsse Sie recht herzlich im Namen der Firma XYZ und bedanke mich für Ihr zahlreiches Erscheinen !’’ Bevor man diesen Satz herunterleiert, sollte man sich aber zuerst vergewissern, ob und wie viele Damen oder Herren überhaupt anwesend sind. Ist beispielsweise nur eine Dame anwesend ist es zwingend notwendig, bei der Begrüssung diese Dame anzusehen und dabei die angepasste Version ‘‘Meine sehr geehrte Dame, meine Herren, ... ’’ zu benutzen. Auch ist der Dank für das zahlreiche Erscheinen bei einer Teilnehmerzahl von z.B. 5 Personen unpassend und sollte einfach mit dem ’’ ... Dank für Ihr Erscheinen ...’’ ersetzt werden. Überhaupt ist der Dank an dieser Stelle eigentlich unpassend. Wenn wir wirklich ehrlich sind, dann danken wir nicht den Teilnehmern für ihr Erscheinen, sondern wir FREUEN uns darüber und hoffen, dass unsere Präsentation angenehm und informativ sein wird. Eine mehr persönliche, aus unserem Inneren heraus kommende Begrüssung ist daher sicherlich von Vorteil: ‘‘Liebe Gäste ! Meine Dame(n), mein(e) Herr(en) ! Ich freue mich sehr, mit Ihnen heute (in dieser wunderschönen Umgebung) über das Thema ABC sprechen zu dürfen und heisse Sie im Namen unserer .....


GARANTIE: Bei uns kommen nur Business-Profis als Präsentationstrainer zum Einsatz, die selbst mindestens 10 Jahre lang erfolgreich im Management verschiedener Unternehmen gearbeitet haben!

 Unterlagen und Angebot anfordern    Wunschtermin anfragen    eMail 


   abreast® Consulting Deutschland auf XING    abreast® Consulting Deutschland auf FACEBOOK    Seitenreport - Die SEO und Website Analyse    Valid HTML 4.0 Transitional