Startseite Präsentationstraining Verkaufstraining Telefontraining Messetraining Kundenorientierung Train-The-Trainer
abreast Consulting Deutschland

Telefontrainings und Telefonseminare für eine professionelle Kommunikation am Telefon








Telefontrainings - Stärkung Ihrer Kommunikation

Telefontrainings - Telefonseminare

Mit Sicherheit erfolgreicher Telefonieren!

Durch eine professionelle und zielorientierte Kommunikation am Telefon wird die Verbindung zum Kunden wesentlich effizienter und sicherer.
So können Konflikte vermieden, Mißverständnisse verhindert und durch geeignete Gesprächstechniken auch schwierige Kunden als Partner gewonnen werden.

Unsere Telefontrainings richten sich an alle Personen, die den professionellen Umgang mit Kunden am Telefon beherrschen müssen. Dazu zählen alle Mitarbeiter im kundenorientierten Innendienst, von den Telefonistinnen an der Rezeption bis zu den Hotline- und Reklamationssachbearbeitern, von den In-Bound Telefonberatern bis zu den Mitarbeitern in der Out-Bound Telefonakquise.

Am Ende des Telefontrainings haben die Teilnehmer gelernt ein aktives und zielorientiertes Telefonat zu führen, Vorzimmerbarrieren zu überwinden und erfolgreich am Telefon auf die Zielsetzung hinzuarbeiten. Sie haben gelernt mit Kunden freundlich und korrekt umzugehen, deren Wünsche zu erkennen und mit den machbaren Interessen der Firma zu verbinden.

Die Schwerpunkte der Telefonschulungen liegen in der praxisorientierten Ausrichtung mit Übungen aus dem individuellen Arbeitsbereich der Teilnehmer.

Durch die Moularität unserer Telefontrainings kann bei Inhouse-Seminaren die Ausrichtung der Telefonseminare speziell auf die Belange und Aufgabenbereiche des Auftraggebers hin variiert werden, z.B in Richtung telefonische Verkaufsunterstützung, Telefonakquise, Telefon-Hotline, Reklamationsbearbeitung, Beschwerdemanagement (Kummertelefon) oder telefonische Kundenumfragen (Telefon-Survey).



Die Trainingsinhalte unserer Telefontrainings:

  • Wie können Kunden am Telefon besser geführt werden?
  • Wie kann der Innendienst die Kundenkontakte effizienter nutzen?
  • Wie akquirieren Sie am Telefon neue Kunden?
  • Wie wird aktive Verkaufsunterstützung gemacht?
  • Wie pflegen Sie Ihren Kundenbestand?
  • Die umsichtige Telefonvorbereitung
  • Der richtige Zeitpunkt
  • Der Telefon-Knigge
  • Die gute Telefonstimme
  • Mißverständnisse verhindern
  • Akquisetechniken
  • Überwindung der Vorzimmerbarriere
  • Die Gesprächsführung
  • Die Einwandbehandlung
  • Die Preisverteidigung
  • Die Reklamationsbehandlung

GARANTIE: Unsere Telefontrainerinnen und Telefontrainer haben selbst eine langjährige Berufserfahrung in unterschiedlichen Unternehmen!

 Unterlagen und Angebot anfordern    Wunschtermin anfragen    eMail 


Unsere ausgezeichnete Qualität und Praxistauglichkeit:

SEHR GUT

abreast® Telefontrainings wurden von 1353 Trainingsteilnehmern mit 9.5 von 10 Sternen (SEHR GUT) bewertet.


Schon ab 3 Teilnehmer lohnt sich ein Inhouse-Training!

Ein firmenspezifisches Inhouse-Training - ganz auf Ihre Bedürfnisse hin ausgerichtet - rechnet sich bei uns schon ab 3 Teilnehmern. Wir kommen entweder zu Ihnen ins Haus, oder Sie kommen mit Ihren Kollegen und Mitarbeitern in unser Trainingszentrum. In jedem Fall genießen Sie ein Training, das ganz individuell auf Sie zugeschnitten ist!

1 Tag Individuelles Kompakt-Training
  Small 2 - 3 Teiln. ab 360,-/Teilnehmer (=> 1.080,-- /Gruppe)
  Compact 4 - 5 Teiln. ab 290,-/Teilnehmer (=> 1.450,-- /Gruppe)
  Standard 6 - 8 Teiln. ab 240,-/Teilnehmer (=> 1.920,-- /Gruppe)
  Enlarged mehr als 9 Teiln. auf Anfrage

2 Tage Individuelles Intensiv-Training
  Small 2 - 3 Teiln. ab 650,-/Teilnehmer (=> 1.950,-- /Gruppe)
  Compact 4 - 5 Teiln. ab 500,-/Teilnehmer (=> 2.500,-- /Gruppe)
  Standard 6 - 8 Teiln. ab 370,-/Teilnehmer (=> 2.960,-- /Gruppe)
  Enlarged mehr als 9 Teiln. auf Anfrage

3 Tage XXL-IntensivPlus-Training
  Compact 4 - 5 Teiln. ab 580,-/Teilnehmer (=> 2.900,-- /Gruppe)
  Standard 6 - 8 Teiln. ab 425,-/Teilnehmer (=> 3.400,-- /Gruppe)
  Enlarged mehr als 9 Teiln. auf Anfrage

  Einzel-Coaching/-Training 980,-- pro Tag (ab dem 3. Tag 650,--)

Alle Angebote richten sich ausschliesslich an gewerbliche Kunden. Die hier genannten Preise sind Nettopreise und stellen unverbindliche Richtwerte dar. Bitte fordern Sie kostenlos und unverbindlich Ihr individuelles Angebot an.


© abreast Consulting - Der Coach an Ihrer Seite

Feierabendstrasse 52, 85764 Oberschleißheim b. München
Der Spezialist für praxisorientiertes Training und Coaching
- Impressum


Kleiner Zufallsauszug aus dem umfangreichen Trainingsmanual:

(6.)..... ören und aufschreiben, sind wir uns aber bewusst, dass wir nur die subjektive Meinung des Kunden hören. Die Wahrheit wird irgendwo zwischen den gemachten Aussagen liegen. Aus diesem Grunde wandeln wir auch mit einiger Übung die meist feststehenden Aussagen des Kunden in relativierte Fragen um. Kunde: “Das Produkt ist durch einen Materialfehler kaputt gegangen!” Wir erwidern: “Sie vermuten einen Materialfehler?” Kunde: “Ihr Gerät stört meine anderen Geräte!” Wir erwidern: “Sie haben Störungen in ihren Geräten und vermuten nun, dass unser Produkt dafür verantwortlich ist?” Oftmals werden Reklamationen von Dritten übermittelt (Sekretärinnen, Einkäufern usw.), also von Menschen, die selbst nur das erzählen, was man ihnen erzählt hat. Mit diesen Leuten zu reden bringt uns keiner Lösung näher. Also müssen wir versuchen, möglichst sofort zu den Beginn des Gesprächs danach zu fragen, wer die Reklamationen festgestellt hat. Wir bemühen uns dann direkt mit dieser Person sprechen zu können. Ist der Kunde an einer schnellen Lösung des Problems interessiert, wird er dieses Ansinnen auch als ein Angebot erkennen und annehmen. Sträubt er sich, so fragen wir klar und deutlich nach, ob er denn nicht auch an einer schnellen Problemlösung interessiert sei. Auf jeden Fall können wir in der Regel ein problemorientiertes Gespräch nur mit der Person führen, welche den Reklamationsgrund festgestellt hat und dazu auch fachlich kompetent ist. Verständnis, Betroffenheit und Dank zeigen Ohne uns in devoten Demutsbezeugungen zu aalen, können wir mit einfachen Worten Verständnis und Betroffenheit für die Belange unseres Gesprächspartners äussern. Ein einfaches “Ach, das tut mir leid ...” oder “Ja, ich verstehe sie ...” können extreme Auswirkungen auf die innere Einstellung und die daraus resultierenden weitergehenden Forderungen des Beschwerdeführers haben. In vielen Fällen wurde eine Beschwerde allein dadurch gelöst, dass der Beschwerdeführer das Gefühl hatte die Beschwerde am richtigen Platz los geworden zu sein. Starke negative Gefühle werden aber nicht durch eine einmalige Verständnisbezeugung abgebaut! Hier gilt es, so lange Verständnis zu zeigen, bis die negativen Gefühle so weit abgeklungen sind, dass man zu einer sachlichen Klärung übergehen kann. Wenn wir spüren, dass uns jemand ganz gezielte Vorwürfe macht, sei es nun um eine besondere Vergünstigung zu erzielen, oder einfach nur um uns mal die Meinung zu geigen, dann hilft es auch sehr oft und schnell, wenn wir diese Person für ihre Offenheit und konstruktive Kritik danken. Da der Beschwerdeführer mit dieser Aktion keinesfalls rechnet, bringen wir damit sein ganzes Konzept durcheinander, d.h. ihm reisst der Gesprächsfaden, und wir können beginnen in die rationale Ebene einzusteigen. Wir bezeichnen diese Methode auch als “Paradoxe Reaktion”. Aber Vorsicht! Dies ist eine zwar wirkungsvolle aber dennoch nicht ungefährliche Argumentationsstrategie. Wir sollten sie nur dann einsetzen, wir uns auch zutrauen, eine durch Falschformulierung entstandene negative Emotion sofort im Gespräch wieder aufzufangen! Keine vorschnellen Versprechen machen Keineswegs sollten wir vorschnell irgendwelche Wiedergutmachungsversprechen abgeben. Zum einen können wir diese in der Regel selbst gar nicht entscheiden, zum anderen kennen wir in diesem Moment selten bereits alle Fakten des Problems. Und drittens verlangt gar nicht jeder Beschwerdeführer eine finanzielle Entschädigung oder finanzielle Zugeständnisse. Wie bereits erwähnt, sind viele Beschwerdeführer allein dann zufrieden, wenn sie erfahren, dass ihre Beschwerde angenommen wird und sofern möglich ihnen Abhilfe verschafft wird. Unternehmen und Kollegen verteidigen Manchmal müssen wir den Kopf für Fehler hinhalten, die andere Mitarbeiter gemacht haben. Nur allzuleicht lassen wir uns dann in dieser Situation dazu verleiten, dass wir uns reinwaschen wollen, indem wir gemeinsam mit dem Kunden auf unsere Kollegen losgehen z.B. mit Äusserungen wie: “Ja, ja, der kennt sich eben nicht so aus!” oder noch schlimmer “Mit dem Herrn ... gibt immer wieder solche Probleme!” Solche Aussagen nützen gar nichts sondern schaden nur dem gesamten Unternehmen. Der Kunde sieht nämlich nicht den einzelnen Mitarbeiter, sondern gerade wenn etwas schiefgeht, bezieht er dies auf das ganze Unternehmen. Wir dürfen nun aber auch nicht sofort unsere Kollegen .....


GARANTIE: Unsere Telefontrainerinnen und Telefontrainer haben selbst eine langjährige Berufserfahrung in unterschiedlichen Unternehmen!

 Unterlagen und Angebot anfordern    Wunschtermin anfragen    eMail