Startseite Präsentationstraining Verkaufstraining Telefontraining Messetraining Kundenorientierung Train-The-Trainer
abreast Consulting Deutschland

Akquisetraining und Akquisecoaching - Damit öffnen Sie Türen!








Akquisetrainings - Telefonakquise

Akquisetraining

Am Anfang des Akquisetrainings werden zunächst die Zielgruppen und die erwünschten Gesprächspartner für die Akquise definiert und analysiert. Danach folgt die Erkennung der individuellen USPs (Unique Selling Propositions) und darauf aufbauend die Argumentationskette, die uns die Munition für das nachfolgende Akquisegespräch liefert.

In praxisnahen Übungen werden die Akquisegespräche trainiert und nach dem Überwinden der Vorzimmerbarriere kommt es dann darauf an, durch geschickte Eisbrecherfloskeln das Interesse des Gesprächspartners zu wecken. Da gilt dann die Streichholzregel: Wir haben gerade mal so lange Zeit dafür wie ein Streichholz abbrennt.

Ein weiterer wichtiger Punkt im Akquiseseminar ist das Tracking der potentiellen Kunden. Eine Checkliste und das konsequente Anwenden einfacher Regeln helfen den akquirierten Kunden, auch schwierige Personen, in jeder Situation souverän führen zu können.



Die Inhalte unserer Aquisetrainings:

  • Wie entdecken Sie neue Potentiale?
  • Wie akquirieren Sie neue Kunden?
  • Kunden und Verkäufertypen
  • Der Kunde ist König - wer ist der Kaiser?
  • Kundenorientierung statt Produktorientierung
  • Die Unique Selling Proposition (USP)
  • Aktive und passive Akquisitionstechniken
  • Wege zu den Potentials
  • Überwindung der Vorzimmerbarriere
  • Das Prinzip der vernetzten Akquisition
  • Aktives Zuhören statt überreden
  • Wer fragt, der führt!

GARANTIE: Bei uns kommen nur Vertriebs-Profis als Verkaufstrainer zum Einsatz, die selbst eine mindestens 10 Jahre lange erfolgreiche Vertriebslaufbahn in unterschiedlichen Unternehmen nachweisen können!

 Unterlagen und Angebot anfordern    Wunschtermin anfragen    eMail 


Unsere ausgezeichnete Qualität und Praxistauglichkeit:

SEHR GUT

abreast Verkaufstrainings wurden von 910 Trainingsteilnehmern mit 9.2 von 10 Sternen (SEHR GUT) bewertet.


Schon ab 3 Teilnehmer lohnt sich ein Inhouse-Training!

Ein firmenspezifisches Inhouse-Training - ganz auf Ihre Bedürfnisse hin ausgerichtet - rechnet sich bei uns schon ab 3 Teilnehmern. Wir kommen entweder zu Ihnen ins Haus, oder Sie kommen mit Ihren Kollegen und Mitarbeitern in unser Trainingszentrum. In jedem Fall genießen Sie ein Training, das ganz individuell auf Sie zugeschnitten ist!

1 Tag Individuelles Kompakt-Training
  Small 2 - 3 Teiln. ab 360,-/Teilnehmer (=> 1.080,-- /Gruppe)
  Compact 4 - 5 Teiln. ab 290,-/Teilnehmer (=> 1.450,-- /Gruppe)
  Standard 6 - 8 Teiln. ab 240,-/Teilnehmer (=> 1.920,-- /Gruppe)
  Enlarged mehr als 9 Teiln. auf Anfrage

2 Tage Individuelles Intensiv-Training
  Small 2 - 3 Teiln. ab 650,-/Teilnehmer (=> 1.950,-- /Gruppe)
  Compact 4 - 5 Teiln. ab 500,-/Teilnehmer (=> 2.500,-- /Gruppe)
  Standard 6 - 8 Teiln. ab 370,-/Teilnehmer (=> 2.960,-- /Gruppe)
  Enlarged mehr als 9 Teiln. auf Anfrage

3 Tage XXL-IntensivPlus-Training
  Compact 4 - 5 Teiln. ab 580,-/Teilnehmer (=> 2.900,-- /Gruppe)
  Standard 6 - 8 Teiln. ab 425,-/Teilnehmer (=> 3.400,-- /Gruppe)
  Enlarged mehr als 9 Teiln. auf Anfrage

  Einzel-Coaching/-Training 980,-- pro Tag (ab dem 3. Tag 650,--)

Alle Angebote richten sich ausschliesslich an gewerbliche Kunden. Die hier genannten Preise sind Nettopreise und stellen unverbindliche Richtwerte dar. Bitte fordern Sie kostenlos und unverbindlich Ihr individuelles Angebot an.


© abreast Consulting - Der Coach an Ihrer Seite

Feierabendstrasse 52, 85764 Oberschleißheim b. München
Der Spezialist für praxisorientiertes Training und Coaching
- Impressum


Kleiner Zufallsauszug aus dem umfangreichen Trainingsmanual:

(7.)..... ast auch auf einzelne Probabilities verzichtet. Statt dessen werden Projekte in diesen Forecast erst dann übernommen, wenn die Wahrscheinlichkeit größer 50% ist, daß der Auftrag im vorgesehenen Umfang zu den angegebenen Zeiten erfolgt. Wird von einem Vertriebler also ein Quatity Forecast gefordert, so wird dieser meist zusätzlich zum Value Forecast verlangt. Wie bereits besprochen ist es nun nicht möglich, vom Sales Forecast ausgehend einen Quantity Forecast zu erstellen. Besser ist es, aus einem (kompletten) Quantity Forecast einen konkreten Sales Forecast abzuleiten, indem jeder einzelne Posten im Quantity Forecast mit einem Wert versehen wird. Dann werden die einzelnen Aufträge zusammengefaßt, nach den bestehenden Richtlinien mit einer Probability versehen und daraus der Sales Forecast gebildet. Dies kann auch halbautomatisch mit entsprechender Software erfolgen! Nun wird der komplette Quantity Forecast so weit zusammen gestrichen, daß nur noch die Projekte mit einer Wahrscheinlichkeit von mehr als 50% übrig bleiben. Dieser nun entstandene Quantity Forecast wird dann zusammen mit dem Sales Forecast, der auch die weniger hoch priorisierten Projekte beinhaltet, präsentiert. 7.6 Die Forecast-Präsentation Für die Präsentation von Prognosen ist es generell von Bedeutung, daß der Präsentator von seiner Präsentation überzeugt ist. Auch müssen wir uns darauf einrichten, daß unsere Präsentation am Ende des Prognosezeitraums mit unseren erreichten Fakten verglichen wird, d.h. unsere Präsentation muß auch einer späteren retrospektiven Betrachtung standhalten. Daher dürfen Fakten keinesfalls verändert werden. Das folgende Forecast-Sheet kennen wir schon: Im Salesmeeting ist es zwar üblich ein solches Sheet auf eine Folie zu bannen und direkt zu präsentieren, aber von der Wirkung her wenig überzeugend. Unser Grundsatz, Daten immer in Grafiken und nicht in Tabellen zu zeigen, sollte auch hier gelten. Wenn also die Präsentation eines solchen Sheets verlangt wird, dann müssen wir dies eben tun, was aber uns nicht hindern sollte, auch eine passende Grafik dazu zu präsentieren. Entweder parallel zu der Tabelle oder auch getrennt davon. Eine eindrucksvolle Grafik bleibt in den Köpfen der Zuhörer sehr lange erhalten, viel länger als eine Tabelle. Daher ist es von besonderer Bedeutung, daß wir gerade am Ende unserer Präsentation eine solche Grafik auflegen, die natürlich unsere vergangenen und zukünftigen Leistungen positiv unterstreichen soll. In einer solchen Wirtschaftspräsentation werden üblicherweise die Daten über der Zeit aufgetragen. Die Zeitangaben sind im Forcast zwar vorhanden, jedoch müssen diese ggf. noch weiter tabellarisch aufbereitet werden: Q1 Q2 Q3 Q4 212.800 108.000 16.000 166.000 Das daraus entstehende Diagramm würde z.B. die Cash Flow Situation wiederspiegeln und das zu erwartetende Cash Flow Problem im 3.Quartal mehr als deutlich aufzeigen. Egal wie geschmackvoll diese Grafik mit 3D-Effekten auch aufgepeppelt wird, eine positive Message wird sie nie übertragen können, dazu ist die von links nach rechts sinkende Kurve absolut ungeeignet. Wollen wir eine positive Kurve darstellen, dann muß diese immer, und am besten stetig, von links nach rechts ansteigen. Solch ein Kurvenverlauf signalisiert Wachstum und positive Entwicklung. Wie aber erhalten wir aus den gegeben Zahlen, die ja keinesfalls verändert oder gefälscht werden dürfen, eine möglichst stetig steigende Kurve? Das Geheimnis dafür liegt in der Kulumation der Werte! In der Tat interessiert sich in der Regel auch niemand für den Cah Flow in einem Sales Meeting. Dagegen können die aufsummierten Forecast-Zahlen sehr deutlich und beindruckend zeigen, wie wir gedenken an unser Target zu kommen. Q1 Q2 Q3 Q4 212.800 320.800 336.800 502.800 =Q1 =Q1+Q2 =Q1+Q2+Q3 =Q1+Q2+Q3+Q4 Die aus dieser kumulativen Aufstellung heraus resultierende Graphik sieht doch wesentlich besser aus, als die letzte Kurve. Ohne die Zahlen zu ve .....


GARANTIE: Bei uns kommen nur Vertriebs-Profis als Verkaufstrainer zum Einsatz, die selbst eine mindestens 10 Jahre lange erfolgreiche Vertriebslaufbahn in unterschiedlichen Unternehmen nachweisen können!

 Unterlagen und Angebot anfordern    Wunschtermin anfragen    eMail