Startseite Präsentationstraining Verkaufstraining Telefontraining Messetraining Kundenorientierung Train-The-Trainer
abreast Consulting Deutschland

System & Solution-Selling - Verkaufstraining für technische Systeme und Lösungen








System & Solution-Selling - Verkäufertraining für Techniker und Vertriebsingenieure

Verkaufsseminare für Techniker und Vertriebsingenieuere

Der Vertrieb technischer Produkte wird oft zu sehr über die technischen Spezifikationen geführt. Dabei wird dann schnell der Kunde und dessen subjektive Kaufentscheidung vernachlässigt.
Damit auf diese Weise keine Aufträge mehr in Gefahr geraten der verloren werden, vermittelt dieses Verkaufsseminar speziell für Vertriebsingenieure und technische Verkäufer eine bessere Verkaufsmethode für technische Produkte.



Die Trainingsinhalte zum System & Solution-Selling:

  • Wie entdecken Sie neue Potentiale?
  • Wie akquirieren Sie neue Kunden?
  • Wie kommen Sie zielstrebig zum Abschluß?
  • Wie pflegen Sie Ihren Kundenbestand?
  • Werden Sie aktiv weiterempfohlen?
  • Aktives und passives Verkaufen
  • Kunden und Verkäufertypen
  • Der Kunde ist König - wer ist der Kaiser?
  • Kundenorientierung statt Produktorientierung
  • Die Unique Selling Proposition (USP)
  • Aktive und passive Akquisitionstechniken
  • Wege zu den Potentials
  • Überwindung der Vorzimmerbarriere
  • Das Prinzip der vernetzten Akquisition
  • Aktives Zuhören statt überreden
  • Wer fragt, der führt!
  • Erfolgreiche Abschlußtechniken
  • Value Added Services
  • Key-Account-Management
  • Grundlagen des professionelles Forecastings

GARANTIE: Bei uns kommen nur Vertriebs-Profis als Verkaufstrainer zum Einsatz, die selbst eine mindestens 10 Jahre lange erfolgreiche Vertriebslaufbahn in unterschiedlichen Unternehmen nachweisen können!

 Unterlagen und Angebot anfordern    Wunschtermin anfragen    eMail 


Unsere ausgezeichnete Qualität und Praxistauglichkeit:

SEHR GUT

abreast Verkaufstrainings wurden von 919 Trainingsteilnehmern mit 9.2 von 10 Sternen (SEHR GUT) bewertet.


Schon ab 3 Teilnehmer lohnt sich ein Inhouse-Training!

Ein firmenspezifisches Inhouse-Training - ganz auf Ihre Bedürfnisse hin ausgerichtet - rechnet sich bei uns schon ab 3 Teilnehmern. Wir kommen entweder zu Ihnen ins Haus, oder Sie kommen mit Ihren Kollegen und Mitarbeitern in unser Trainingszentrum. In jedem Fall genießen Sie ein Training, das ganz individuell auf Sie zugeschnitten ist!

1 Tag Individuelles Kompakt-Training
  Small 2 - 3 Teiln. ab 360,-/Teilnehmer (=> 1.080,-- /Gruppe)
  Compact 4 - 5 Teiln. ab 290,-/Teilnehmer (=> 1.450,-- /Gruppe)
  Standard 6 - 8 Teiln. ab 240,-/Teilnehmer (=> 1.920,-- /Gruppe)
  Enlarged mehr als 9 Teiln. auf Anfrage

2 Tage Individuelles Intensiv-Training
  Small 2 - 3 Teiln. ab 650,-/Teilnehmer (=> 1.950,-- /Gruppe)
  Compact 4 - 5 Teiln. ab 500,-/Teilnehmer (=> 2.500,-- /Gruppe)
  Standard 6 - 8 Teiln. ab 370,-/Teilnehmer (=> 2.960,-- /Gruppe)
  Enlarged mehr als 9 Teiln. auf Anfrage

3 Tage XXL-IntensivPlus-Training
  Compact 4 - 5 Teiln. ab 580,-/Teilnehmer (=> 2.900,-- /Gruppe)
  Standard 6 - 8 Teiln. ab 425,-/Teilnehmer (=> 3.400,-- /Gruppe)
  Enlarged mehr als 9 Teiln. auf Anfrage

  Einzel-Coaching/-Training 980,-- pro Tag (ab dem 3. Tag 650,--)

Alle Angebote richten sich ausschliesslich an gewerbliche Kunden. Die hier genannten Preise sind Nettopreise und stellen unverbindliche Richtwerte dar. Bitte fordern Sie kostenlos und unverbindlich Ihr individuelles Angebot an.


© abreast Consulting - Der Coach an Ihrer Seite

Feierabendstrasse 52, 85764 Oberschleißheim b. München
Der Spezialist für praxisorientiertes Training und Coaching
- Impressum


Kleiner Zufallsauszug aus dem umfangreichen Trainingsmanual:

(5.)..... ob alles nach seinen Wünschen verlaufen ist. Ist die Lieferung erfolgreich gewesen? Wurde alles korrekt geliefert? Ist das Material in Ordnung? Wenn der Kunde mit der Lieferung einverstanden, ja sogar zufrieden ist, dann beginnt nach zwei bis drei Wochen die Kundenpflege. Jetzt geht es darum, den Kunden zu betreuen. In der Regel braucht der Kunde etwas Hilfe bei den neu gelieferten Produkten. Selbst wenn er sie sind nicht brauchen sollte, so ist es kein Fehler ihm diesen Hilfe anzubieten. Auf jeden Fall ist es jetzt notwendig, den Kunden nach Möglichkeit noch einmal zu besuchen und, völlig gelöst vom aktuellen Verkaufsstreß, mit dem Kunden die Zukunft zu planen. Dabei geht es vornehmlich darum, mit dem Kunden herauszufinden, was er in Zukunft noch von uns brauchen kann. Fragen wir ihn einfach danach! Es wäre ein großer Fehler wenn wir jetzt selbst für den Kunden denken würden, um ihm nutzlose Angebot zu unterbreiten. Wenn der Kunde zufrieden ist, wird er automatisch uns fragen, was wir ihm noch liefern können, und er wird uns seine Sorgen und Nöte mitteilen, in der Hoffnung, daß wir ihm entsprechende Lösungen dafür anbieten werden. Schritt 1: Nach erfolgter Lieferung den Kunden anrufen: ¯ Ist alles nach seinen Wünschen verlaufen? ¯ War der Lieferzeitpunkt in Ordnung? ¯ Wurde alles korrekt geliefert? ¯ Ist die Ware in Ordnung? Schritt 2: Kundenpflege: ¯ Hilfe für die neu gelieferten Produkte anbieten ¯ Schulung, Service und Wartung anbieten ¯ Mit dem Kunden die Zukunft zu planen 5.3 Die aktive Vollreferenz Schließlich müssen wir es geschafft haben, daß der Kunde mit unseren Leistungen und unseren Lieferungen, kurzum mit uns, voll und ganz zufrieden ist. Spätestens jetzt stellt sich die Frage, wird der Kunde uns auch weiter empfehlen? Wenn er zufrieden ist, wird er dieses gerne tun. Allerdings sollten wir ihn auch dazu auffordern. Sind Sie mit uns zufrieden gewesen? Werden Sie uns weiterempfehlen? Natürlich wird ein zufriedener Kunde dies stets mit ja beantworten. Dann sollten wir den Kunden auch beim Wort nehmen und ihn bitten uns Referenzen zu nennen, z.B. im eigenen Haus. Eine aktive Vollreferenz ist besonders dann sinnvoll, wenn wir sie entsprechend einsetzen können. Dies kann z.B. eine Empfehlung sein (Sie wurden mir von ... empfohlen), aber auch die Zusicherung einem neuen Kunden gegenüber als Referenz aufzutreten (z.B. durch Anruf). Schritt 1: Den Kunden nach der Referenz fragen ¯ Sind Sie mit uns zufrieden gewesen? ¯ Werden Sie uns weiterempfehlen? Schritt 2: Den Kunden zur aktiven Vollreferenz auffordern! ¯ Weiter mögliche Nutzer nennen lassen (z.B. im eigenen Haus) ¯ Kunde als Referenz verwenden lassen 5.4 Value Added Services Der Kunde hat gekauft, die Waren wurde geliefert, der Kunde ist zufrieden und hat uns eine Referenz erteilt. Was können wir jetzt mit dem Kunden anfangen? Bevor wir an den nächsten Deal Denken, sollten wir erst einmal daran denken was wir noch alles für den jetzigen Deal, der soeben erfolgreich über die Bühne gegangen ist, anbieten können. Meist werden uns dabei eine ganze Reihe von Zusatzoption einfallen, die der Kunde (vielleicht aus Budget-Problemen heraus) nicht sofort bestellt hat, und die wir dem Kunden jetzt als sinnvolle Erweiterungs- oder Zusatzoption anbieten können. Oft aber sind es auch zusätzliche Dienste, die wir zu unseren Produkten anbieten können. Dies sind besonders Support, Training, technische Unterstützung und ähnliches. Solche Dienstleistungen sollten eigentlich auch auf unserer Preisliste als eigenständige Dienstleistungen auftauchen. Und ist dies der Fall, dann müßten wir eigentlich diese Dienstleistung bereits als Zusatz in unserem Angebot erwähnt haben. Schließlich ist das Vorhandensein von Value Added Services für viele Kunden auch ein zusätzlicher Kaufgrund. Denn sie wissen, daß Sie nach dem Kauf eines Produktes nicht mit diesem Produkt allein gelassen werden. Andererseits .....


GARANTIE: Bei uns kommen nur Vertriebs-Profis als Verkaufstrainer zum Einsatz, die selbst eine mindestens 10 Jahre lange erfolgreiche Vertriebslaufbahn in unterschiedlichen Unternehmen nachweisen können!

 Unterlagen und Angebot anfordern    Wunschtermin anfragen    eMail