Startseite Präsentationstraining Verkaufstraining Telefontraining Messetraining Kundenorientierung Train-The-Trainer
abreast Consulting Deutschland

System & Solution-Selling - Verkaufstraining für technische Systeme und Lösungen








System & Solution-Selling - Verkäufertraining für Techniker und Vertriebsingenieure

Verkaufsseminare für Techniker und Vertriebsingenieuere

Der Vertrieb technischer Produkte wird oft zu sehr über die technischen Spezifikationen geführt. Dabei wird dann schnell der Kunde und dessen subjektive Kaufentscheidung vernachlässigt.
Damit auf diese Weise keine Aufträge mehr in Gefahr geraten der verloren werden, vermittelt dieses Verkaufsseminar speziell für Vertriebsingenieure und technische Verkäufer eine bessere Verkaufsmethode für technische Produkte.



Die Trainingsinhalte zum System & Solution-Selling:

  • Wie entdecken Sie neue Potentiale?
  • Wie akquirieren Sie neue Kunden?
  • Wie kommen Sie zielstrebig zum Abschluß?
  • Wie pflegen Sie Ihren Kundenbestand?
  • Werden Sie aktiv weiterempfohlen?
  • Aktives und passives Verkaufen
  • Kunden und Verkäufertypen
  • Der Kunde ist König - wer ist der Kaiser?
  • Kundenorientierung statt Produktorientierung
  • Die Unique Selling Proposition (USP)
  • Aktive und passive Akquisitionstechniken
  • Wege zu den Potentials
  • Überwindung der Vorzimmerbarriere
  • Das Prinzip der vernetzten Akquisition
  • Aktives Zuhören statt überreden
  • Wer fragt, der führt!
  • Erfolgreiche Abschlußtechniken
  • Value Added Services
  • Key-Account-Management
  • Grundlagen des professionelles Forecastings

GARANTIE: Bei uns kommen nur Vertriebs-Profis als Verkaufstrainer zum Einsatz, die selbst eine mindestens 10 Jahre lange erfolgreiche Vertriebslaufbahn in unterschiedlichen Unternehmen nachweisen können!

 Unterlagen und Angebot anfordern    Wunschtermin anfragen    eMail 


Unsere ausgezeichnete Qualität und Praxistauglichkeit:

SEHR GUT

abreast Verkaufstrainings wurden von 939 Trainingsteilnehmern mit 9.2 von 10 Sternen (SEHR GUT) bewertet.


Schon ab 3 Teilnehmer lohnt sich ein Inhouse-Training!

Ein firmenspezifisches Inhouse-Training - ganz auf Ihre Bedürfnisse hin ausgerichtet - rechnet sich bei uns schon ab 3 Teilnehmern. Wir kommen entweder zu Ihnen ins Haus, oder Sie kommen mit Ihren Kollegen und Mitarbeitern in unser Trainingszentrum. In jedem Fall genießen Sie ein Training, das ganz individuell auf Sie zugeschnitten ist!

1 Tag Individuelles Kompakt-Training
  Small 2 - 3 Teiln. ab 360,-/Teilnehmer (=> 1.080,-- /Gruppe)
  Compact 4 - 5 Teiln. ab 290,-/Teilnehmer (=> 1.450,-- /Gruppe)
  Standard 6 - 8 Teiln. ab 240,-/Teilnehmer (=> 1.920,-- /Gruppe)
  Enlarged mehr als 9 Teiln. auf Anfrage

2 Tage Individuelles Intensiv-Training
  Small 2 - 3 Teiln. ab 650,-/Teilnehmer (=> 1.950,-- /Gruppe)
  Compact 4 - 5 Teiln. ab 500,-/Teilnehmer (=> 2.500,-- /Gruppe)
  Standard 6 - 8 Teiln. ab 370,-/Teilnehmer (=> 2.960,-- /Gruppe)
  Enlarged mehr als 9 Teiln. auf Anfrage

3 Tage XXL-IntensivPlus-Training
  Compact 4 - 5 Teiln. ab 580,-/Teilnehmer (=> 2.900,-- /Gruppe)
  Standard 6 - 8 Teiln. ab 425,-/Teilnehmer (=> 3.400,-- /Gruppe)
  Enlarged mehr als 9 Teiln. auf Anfrage

  Einzel-Coaching/-Training 980,-- pro Tag (ab dem 3. Tag 650,--)

Alle Angebote richten sich ausschliesslich an gewerbliche Kunden. Die hier genannten Preise sind Nettopreise und stellen unverbindliche Richtwerte dar. Bitte fordern Sie kostenlos und unverbindlich Ihr individuelles Angebot an.


© abreast Consulting - Der Coach an Ihrer Seite

Feierabendstrasse 52, 85764 Oberschleißheim b. München
Der Spezialist für praxisorientiertes Training und Coaching
- Impressum


Kleiner Zufallsauszug aus dem umfangreichen Trainingsmanual:

(4.)..... zu, daß er zur Kaufentscheidung nicht befugt ist, wir dies aber annehmen müssen, dann sollten wir Verständnis zeigen und dem Kunden anbieten ihn in einigen Tagen noch einmal zurück zu rufen. Auf jeden Fall ist es daher sinnvoll, bereits in einem frühen Gesprächsstadium festzustellen, ob wir mit der richtigen Person sprechen und durch eingestreute Fragen auch zu klären, ob diese Person vergleichbare Produkte bei unseren Mitbewerbern in Auftrag gibt oder gegeben hat. In manchen Fällen hilft es dem Kunden zu einer Kaufentscheidung zu gelangen, wenn wir ihm, soweit möglich, eine geeignete Vorleistungen anbieten, z.B. eine Probelieferung oder eine Lieferung mit Rückgaberecht. Gerade das Einräumen eines Rückgaberechts läßt so manches Kaufhemmnis schmelzen. In vielen Fällen gewähren wir damit nicht einmal eine zusätzliche Leistung, sondern betonen nur in geeigneter Weise das ohnehin gesetzlich vorgeschriebene Rückgabe- oder Garantierecht, das die Kunden aber meist nicht so genau kennen. Unser fester Wille - der Kauf steht fest Bei den Verhandlungen gehen wir stets davon aus, daß wir erfolgreich abschließen werden. Dies stärkt unser Selbstvertrauen und strahlt Sicherheit und Erfolgswillen aus. Dazu sprechen wir bei der Verhandlung - speziell beim Abschluß - nicht in der Möglichkeitsform, sondern bewußt in der Ist-Form so, als ob der Kunde uns den Auftrag bereits gegeben hätte. Zum Beispiel sagen wir dann nicht “Sie bräuchten dann also ...”, sondern wir sagen statt dessen klipp und klar “Sie benötigen also ...”, oder “Wir liefern Ihnen dann also ... Sind Sie einverstanden?”. Diese Zusammenfassung ist auch deshalb sinnvoll, um die letzten Mißverständnisse zu verhindern. Die Wirkung dieser Methode besteht darin, daß wir dem Kunden dadurch helfen über die Entscheidungsschwelle zu kommen, ohne ausdrücklich “Ja” sagen zu müssen. Ihm wird unterbewußt suggeriert, daß der Deal bereits gemacht ist, und je öfter dies geschieht, desto mehr stellt sich auch das Unterbewußtsein des Kunden darauf ein, daß dies richtig und notwendig ist. Zusatzangebote unterbreiten Am Ende einer erfolgreichen Verkaufsverhandlung, also nach dem erfolgten Abschluß, können wir dem Kunden noch auf Zusatzangebote hinweisen, wie z.B. Saisonartikel, Restposten oder Neuheiten. Ist nämlich gerade ein Abschluß zustande gekommen, so ist die Hemmschwelle für solche Zusatzangebote sehr gering. Es sei denn, daß wir bei der Verhandlung bereits festgestellt haben, daß der Kunde finanziell am Anschlag ist. In diesem Falle ist die Hemmschwelle für jeden weiteren Abschluß nach wie vor hoch und wir brauchen diese Methode dann erst garnicht zu versuchen. Solch ein gewaltsam durchgeführter Versuch schadet dann nicht nur unserem Ansehen, sondern kann im Extremfall auch den gerade sicher geglaubten Abschluß gefährden. Auf jeden Fall werden wir dabei dümmliche Fragen, die eine Ablehnung geradezu provozieren, wie z.B. “Sonst brauchen Sie nichts?”, oder “Darfs noch etwas mehr sein?” vermeiden. Wir fragen nicht ob wir dürfen, sondern wir bieten etwas an oder lassen es bleiben! Alternativangebote unterbreiten Ein besonderes Problem kommt immer dann auf, wenn bestimmte Artikel nicht, oder nicht mehr lieferbar sind. Will der Kunde ein solches Produkt haben, oder haben wir uns gerade auf ein solches Produkt mit dem Kunden geeinigt, dann können wir auf keinen Fall einfach nicht liefern oder dem Kunden dies so einfach mitteilen. In diesem Falle müssen wir uns immer ein geeignetes Ersatzangebot einfallen lassen, womit der Kunde mindestens die Zeit bis zur endgültigen Lieferung des gewünschten Artikels überbrücken kann. Dies gilt ganz besonders auch dann, wenn wir erkennen müssen, daß die von uns angebotenen Produkte dem Kunden nicht gerecht werden oder den Kunden nicht interessieren. Hier zeigt sich die Flexibilität eines jeden guten Verkäufers, der im Problemfalle für den Kunden immer geeignete Alternativen im Angebot hat. 4.11 Das Nachfassen Stellen wir uns vor, wi .....


GARANTIE: Bei uns kommen nur Vertriebs-Profis als Verkaufstrainer zum Einsatz, die selbst eine mindestens 10 Jahre lange erfolgreiche Vertriebslaufbahn in unterschiedlichen Unternehmen nachweisen können!

 Unterlagen und Angebot anfordern    Wunschtermin anfragen    eMail