Startseite Präsentationstraining Verkaufstraining Telefontraining Messetraining Kundenorientierung Train-The-Trainer
abreast Consulting Deutschland

Telefonvertriebstraining - Mit System zum Erfolg am Telefon








Telefonvertriebstraining - Verkaufen am Telefon

Telefonvertriebstraining - Telefonverkaufstraining

Wollen Sie erfolgreicher und leichter Termine vereinbaren oder schneller zum Verkaufserfolg kommen? In diesem Telefontraining erlernen und üben Sie die wichtigsten Methoden und Techniken eines jeden Telefonverkäufers. So behandelt das Telefonverkaufstraining die besondere Situation des Verkaufens am Telefon, in der jeder Anruf zunächst wie ein Überfall wirkt. Eine sympathische und professionelle Gesprächstechnik ist hier besonders wichtig. Hinzu kommt der fehlende Sichtkontakt zum Gesprächspartner. Dazu vermittelt das Telefonvertriebstraining entsprechende Tipps, die dann in praxisnahen Übungen trainiert werden. Eine Übungstelefonanlage sorgt für realistische Trainingsübungen, mit der auch Live-Gespräche durchgeführt werden können.



Die Trainingsinhalte zum Thema Verkaufen am Telefon:

  • Wie akquirieren Sie neue Kunden?
  • Wie kommen Sie zielstrebig zum Abschluß?
  • Wie pflegen Sie Ihren Kundenbestand?
  • Der Kunde ist König - wer ist der Kaiser?
  • Kundenorientierung statt Produktorientierung
  • Die Unique Selling Proposition (USP)
  • Aktive und passive Akquisitionstechniken
  • Wege zu den Potentials
  • Überwindung der Vorzimmerbarriere
  • Das Prinzip der vernetzten Akquisition
  • Präsenzvertrieb und Telefonvertrieb
  • Aktives Zuhören statt überreden
  • Wer fragt, der führt!
  • Erfolgreiche Abschlußtechniken
  • Value Added Services
  • Grundlagen des Forecastings

GARANTIE: Bei uns kommen nur Vertriebs-Profis als Verkaufstrainer zum Einsatz, die selbst eine mindestens 10 Jahre lange erfolgreiche Vertriebslaufbahn in unterschiedlichen Unternehmen nachweisen können!

 Unterlagen und Angebot anfordern    Wunschtermin anfragen    eMail 


Unsere ausgezeichnete Qualität und Praxistauglichkeit:

SEHR GUT

abreast Verkaufstrainings wurden von 939 Trainingsteilnehmern mit 9.2 von 10 Sternen (SEHR GUT) bewertet.


Schon ab 3 Teilnehmer lohnt sich ein Inhouse-Training!

Ein firmenspezifisches Inhouse-Training - ganz auf Ihre Bedürfnisse hin ausgerichtet - rechnet sich bei uns schon ab 3 Teilnehmern. Wir kommen entweder zu Ihnen ins Haus, oder Sie kommen mit Ihren Kollegen und Mitarbeitern in unser Trainingszentrum. In jedem Fall genießen Sie ein Training, das ganz individuell auf Sie zugeschnitten ist!

1 Tag Individuelles Kompakt-Training
  Small 2 - 3 Teiln. ab 360,-/Teilnehmer (=> 1.080,-- /Gruppe)
  Compact 4 - 5 Teiln. ab 290,-/Teilnehmer (=> 1.450,-- /Gruppe)
  Standard 6 - 8 Teiln. ab 240,-/Teilnehmer (=> 1.920,-- /Gruppe)
  Enlarged mehr als 9 Teiln. auf Anfrage

2 Tage Individuelles Intensiv-Training
  Small 2 - 3 Teiln. ab 650,-/Teilnehmer (=> 1.950,-- /Gruppe)
  Compact 4 - 5 Teiln. ab 500,-/Teilnehmer (=> 2.500,-- /Gruppe)
  Standard 6 - 8 Teiln. ab 370,-/Teilnehmer (=> 2.960,-- /Gruppe)
  Enlarged mehr als 9 Teiln. auf Anfrage

3 Tage XXL-IntensivPlus-Training
  Compact 4 - 5 Teiln. ab 580,-/Teilnehmer (=> 2.900,-- /Gruppe)
  Standard 6 - 8 Teiln. ab 425,-/Teilnehmer (=> 3.400,-- /Gruppe)
  Enlarged mehr als 9 Teiln. auf Anfrage

  Einzel-Coaching/-Training 980,-- pro Tag (ab dem 3. Tag 650,--)

Alle Angebote richten sich ausschliesslich an gewerbliche Kunden. Die hier genannten Preise sind Nettopreise und stellen unverbindliche Richtwerte dar. Bitte fordern Sie kostenlos und unverbindlich Ihr individuelles Angebot an.


© abreast Consulting - Der Coach an Ihrer Seite

Feierabendstrasse 52, 85764 Oberschleißheim b. München
Der Spezialist für praxisorientiertes Training und Coaching
- Impressum


Kleiner Zufallsauszug aus dem umfangreichen Trainingsmanual:

(2.)..... daher auch entsprechend im Mittelpunkt unserer Betrachtungen stehen. Neben dem reinen Umsatz muß aber auch der Gewinn ein weiteres Unternehmensziel sein, und viele werden dies auch berechtigterweise als das wichtigste Unternehmensziel deklarieren. Denn woher sollen sonst neben unseren Gehältern die notwendigen zukünftige Investitionen bezahlt werden? So gesehen bezahlt also der Kunde unser Gehalt und nicht der Chef. Sollte uns daher der Kunde nicht genauso wichtig sein wie unser Vorgesetzter? Viele erfolgreiche Manager sehen heute den Kunden durchaus als bedeutender an als sich selbst! Manch einer mag dabei nun aber leicht der Irritation unterliegen, daß mit kundenorientiertem Verhalten ein Verhalten gefragt sei, das dem Kunden absolut jeden Wunsch erfüllt. Dies wäre zwar dann sehr schön für den Kunden, würde aber automatisch dazu führen, daß wir unsere anderen Interessen nicht mehr vertreten könnten. Daher können wir unserem Kunden mindestens einen Wunsch ganz sicher nicht erfüllen, der Wunsch nach Waren und Dienstleistungen zum Nulltarif. Die Bedeutung des kundenorientierten Verhaltens muß also ein Verhalten sein, das im Einklang mit den verschiedenen Interessen des Kunden und des Unternehmens steht. Andererseits muß ein Unternehmen auch mehrere Interessen verfolgen, denn ein Unternehmen, das nur dem Interesse nachgeht einen maximalen Gewinn zu erwirtschaften, wird dies nicht auf Dauer erfolgreich tun können. Ohne auch den Interessen seiner Kunden gerecht zu werden, wird das Unternehmen diese verlieren und dann überhaupt nicht mehr den benötigten Umsatz und Gewinn erwirtschaften können. Diese Situation ist vergleichbar mit der biblischen Frage, was war zuerst da: Die Henne oder das Ei? Die resultierende Antwort für die Lösung unserer Verhaltensfrage können wir daraufhin auch symbolhaft so beschreiben: „Der Kunde ist König, aber Kaiser sind wir“ Wie sieht dies nun in der Praxis aus? Nüchtern können wir das so sehen, daß jeder von uns, der Kunde und das Unternehmen, Partner sind. So wie dies unter Partnern üblich ist, hat jeder der Partner auch bestimmte Rechte und Pflichten. Welche Rechte und Pflichten sehen Sie bei diesen Partnern? Gemäß den zuvor aufgestellten Rechten und Pflichten eines Kunden, können wir sagen, daß ein Kunde dann ein guter Kunde ist, wenn er möglichst viel, möglichst oft und möglichst regelmäßig bei uns kauft und dabei auch immer pünktlich einen guten Preis bezahlt. Natürlich ist dies die ideale Vorstellung eines Kunden. Ein Kunde, der viel kauft, wird in der Regel auch einen günstigeren Preis haben wollen. Aber wann hat ein Kunde einen berechtigten Anspruch auf einen Preisnachlaß? Wenn wir mit einem verminderten Einsatz unseres Vertriebs einen erhöhten Absatz an einen Kunden ausliefern können, dann können wir die gesparten Aufwendungen auch an den Kunden in Form eines Rabattes weitergeben. Aber in keinem Fall darf der dann erzielte Preis unter unseren Gestehungskosten liegen. Wir sprechen in der Betriebswirtschaft dabei vom Deckungsbeitrag, den ein Produkt mindestens erzielen muß. Ein Preis also, der unter dem Deckungsbeitrag liegt, wird auf die Dauer ruinös sein. So ist auch ein Kunde der immer unpünktlich oder gar nicht bezahlt ebenfalls kein guter Kunde. Wie wir sehen liegt die Bedeutung eines guten Kunden in erster Linie darin, daß der Kunde seinen Pflichten nachkommt und wir bei den Geschäften mit dem Kunden unser Unternehmensziel erreichen können. Wie sieht es nun aber auf der anderen Seite mit der Zufriedenheit der Kunden aus? Wann ist ein Kunde eigentlich zufrieden? Im Gegensatz zu den Meckereien über Preise u.ä. sind die Anliegen eines Kunden immer dann sehr ernst zu nehmen, wenn es sich dabei um gerechtfertigte Bedürfnisse des Kunden handelt, d.h. daß der Kunde von uns etwas bestimmtes erwartet und wir uns auch, z.B. durch die Annahme des Auftrags uns verpflichtet haben, diese Erwartung zu erfüllen. .....


GARANTIE: Bei uns kommen nur Vertriebs-Profis als Verkaufstrainer zum Einsatz, die selbst eine mindestens 10 Jahre lange erfolgreiche Vertriebslaufbahn in unterschiedlichen Unternehmen nachweisen können!

 Unterlagen und Angebot anfordern    Wunschtermin anfragen    eMail