Startseite Präsentationstraining Verkaufstraining Telefontraining Messetraining Kundenorientierung Train-The-Trainer
abreast Consulting Deutschland

Direktverkauf am Point-Of-Sale - Verkaufen im Einzelhandel und am Verkaufsstand








Der Direktverkauf am Point-Of-Sale (POS)

Verkäuferseminar Einzelhandel - Verkaufstraining Großhandel

Am Point-Of-Sale (POS) findet der Direktverkauf statt. Das kann ein Ladentisch, eine Verkaufstheke oder ein Verkaufsstand jeder Größe sein.
Nachdem der Kunde durch geeignete Werbung zum Point-Of-Sale gelangt ist, gilt es nun eine konfliktfreie und sympathische Kommunikation mit dem Kunden aufzunehmen. Das sprichwörtlich Lächeln mit den Lippen und den Augen ist dabei ein bewährtes Erfolgskonzept. Ein chinesisches Sprichwort sagt: Wer kein freundliches Gesicht macht, macht auch kein Geschäft.
Und natürlich geht es in dem kombinierten Verkaufstraining und Verkaufscoaching auch darum den Umsatz pro Kunde durch das Value-Adding zu erhöhen. Damit ist dieses Verkaufsseminar besonders für Einzelhandel, Großhandel und das Handwerk wichtig.



Die Inhalte zum Point-Of-Sale Training:

  • Wie pflegen Sie Ihren Kundenbestand?
  • Werden Sie aktiv weiterempfohlen?
  • Kunden und Verkäufertypen
  • Der Kunde ist König - wer ist der Kaiser?
  • Kundenorientierung statt Produktorientierung
  • Die Unique Selling Proposition (USP)
  • Wer fragt, der führt!
  • Value Added Services

GARANTIE: Bei uns kommen nur Vertriebs-Profis als Verkaufstrainer zum Einsatz, die selbst eine mindestens 10 Jahre lange erfolgreiche Vertriebslaufbahn in unterschiedlichen Unternehmen nachweisen können!

 Unterlagen und Angebot anfordern    Wunschtermin anfragen    eMail 


Unsere ausgezeichnete Qualität und Praxistauglichkeit:

SEHR GUT

abreast Verkaufstrainings wurden von 939 Trainingsteilnehmern mit 9.2 von 10 Sternen (SEHR GUT) bewertet.


Schon ab 3 Teilnehmer lohnt sich ein Inhouse-Training!

Ein firmenspezifisches Inhouse-Training - ganz auf Ihre Bedürfnisse hin ausgerichtet - rechnet sich bei uns schon ab 3 Teilnehmern. Wir kommen entweder zu Ihnen ins Haus, oder Sie kommen mit Ihren Kollegen und Mitarbeitern in unser Trainingszentrum. In jedem Fall genießen Sie ein Training, das ganz individuell auf Sie zugeschnitten ist!

1 Tag Individuelles Kompakt-Training
  Small 2 - 3 Teiln. ab 360,-/Teilnehmer (=> 1.080,-- /Gruppe)
  Compact 4 - 5 Teiln. ab 290,-/Teilnehmer (=> 1.450,-- /Gruppe)
  Standard 6 - 8 Teiln. ab 240,-/Teilnehmer (=> 1.920,-- /Gruppe)
  Enlarged mehr als 9 Teiln. auf Anfrage

2 Tage Individuelles Intensiv-Training
  Small 2 - 3 Teiln. ab 650,-/Teilnehmer (=> 1.950,-- /Gruppe)
  Compact 4 - 5 Teiln. ab 500,-/Teilnehmer (=> 2.500,-- /Gruppe)
  Standard 6 - 8 Teiln. ab 370,-/Teilnehmer (=> 2.960,-- /Gruppe)
  Enlarged mehr als 9 Teiln. auf Anfrage

3 Tage XXL-IntensivPlus-Training
  Compact 4 - 5 Teiln. ab 580,-/Teilnehmer (=> 2.900,-- /Gruppe)
  Standard 6 - 8 Teiln. ab 425,-/Teilnehmer (=> 3.400,-- /Gruppe)
  Enlarged mehr als 9 Teiln. auf Anfrage

  Einzel-Coaching/-Training 980,-- pro Tag (ab dem 3. Tag 650,--)

Alle Angebote richten sich ausschliesslich an gewerbliche Kunden. Die hier genannten Preise sind Nettopreise und stellen unverbindliche Richtwerte dar. Bitte fordern Sie kostenlos und unverbindlich Ihr individuelles Angebot an.


© abreast Consulting - Der Coach an Ihrer Seite

Feierabendstrasse 52, 85764 Oberschleißheim b. München
Der Spezialist für praxisorientiertes Training und Coaching
- Impressum


Kleiner Zufallsauszug aus dem umfangreichen Trainingsmanual:

(1.)..... aufens im Vordergrund: a) Die Suche nach potentiellen Kunden (Potentials) Wer könnte mein Produkt/Dienstleistung gebrauchen? Wem nützt mein Produkt/Dienstleistung? Wer kann/will es bezahlen? b) Die Frage nach der geeigneten Ansprache dieser Kunden (Akquisition) Wie komme ich an diese Kunden heran? Welche Argumente sind für die Kunden wichtig? Wie/wo werde ich am besten gehört? c) Die Führung von zielorientierten Verkaufsgesprächen (Kommunikation) Wie weit ist die Kaufbereitschaft des Kunde? Wann wird der Kunde kaufen? Wird er bei mir kaufen? d) Der erfolgreiche Verkaufsabschluß (Abschlußtechnik) Wie erhalte ich die Bestätigung der Kaufbereitschaft des Kunden? Wie helfe ich dem Kunden seine Entscheidung zu treffen? Wie erhalte ich den Auftrag (jetzt!)? e) Die Pflege der bestehenden Kunden (Kundenbindung) Wie mache ich meinen Kunden zum Freund? Wie erreiche ich, daß er dauerhaft kauft? Wie erhalte ich eine aktive Vollreferenz? 1.2 Kunden- und Verkäufertypen So unterschiedlich die Menschen auch sein mögen, so lassen sich doch bestimmte Personentypen in Gruppen zusammenfassen. dies gilt sowohl für Käufer, als auch Verkäufer. Bei den Kunden unterscheiden wir zunächst einmal grundsätzlich zwischen den Potentials, also denjenigen Personen, die potentiell unsere Kunden sein könnten, und den tatsächlichen Kunden, die bereits bei uns gekauft haben. Warum ist diese Unterscheidung aber notwendig? Tatsächlich haben wir bei einem existierenden Kunden den Vorteil, daß wir wissen wie wir diesen einzuschätzen haben. Beim und Potential dagegen kennen wir nur sein Auftreten und seine Äußerungen, nicht aber seine wirklichen Kaufabsichten, Beweggründe und Entscheidungskompetenzen. Unbekannte Kunden und Potentials können wir daher in erster Linie durch ihr Erscheinungsbild und ihr Auftreten klassifizieren Kundentyp 1: Der Fordernde Dies sind zunächst einmal die lauten und fordernden Kunden. Sie stellen dem Verkäufer oft Forderungen, die dieser nicht oder nur schwer erfüllen kann. Selbst wenn der Verkäufer alle diese Forderungen erfüllen kann, so ist bei dieser Gruppe noch lange nicht der Kauf getätigt. Oft führt diese Gruppe von Kunden immer weitere Argumente ins Feld, nur um den Verkaufstermin weiter in die Zukunft zu verlegen. Ein tatsächlicher oder notwendiger Bedarf ist bei dieser Gruppe meist nicht zu erkennen. Gleichwohl müssen auch diese Kunden sich mit Produkten eindecken und oftmals geschieht dies dann eher überraschend und ungeplant, ohne die bisherigen Erfahrungen und Gespräche mit den Verkäufern dabei zu berücksichtigen. Vielfach haben diese Kundentypen auch keine oder nur sehr geringe Entscheidungskompetenzen und werden daher von vielen Verkäufern in ihrer Bedeutung überschätzt. In diesem Kurs werden wir noch den Umgang mit dieser Kundengruppe noch üben. Kundentyp 2: Der Passive Das genaue Gegenteil von der ersten Gruppe sind die leisen und eher passiven Kundentypen. Diese schauen und hören intensiv zu. Oftmals werden Sie durch ihr passives Wesen auch in ihren Kompetenzen unterschätzt, was dazu führt, daß Sie sich vom Verkäufer nur allzu leicht als dumm verkauft fühlen. Gerade diese Kundengruppe ist jedoch oftmals auch die Gruppe der Entscheider. Sie besonders ernst zu nehmen und mit allen entscheidenden Fakten zu in formieren ist daher oberste Verkäuferpflicht. Außerdem müssen wir diese Kundengruppe bedenken, daß wir immer wirken auch dann, wenn man uns nur zuschaut! Kundentyp 3: Der Spontane Eine weitere Gruppe von Kunden sind die "Spontis". Diese bestehen aus sehr spontan agierenden Menschen, die durchaus mittlere bis hohe Entscheidungskompetenz besitzen können. Sie lassen sich leicht beeinflussen, sowohl von uns als auch vom Mitbewerber. Ein Gespräch mit diese Gruppe ist nur im Moment von Bedeutung. Ein ständiger Kontakt zu diesen Menschen, in der Entscheidungsphase eventuell täglich, ist daher zwingend notwendig. Der Vorteil bei dieser Gruppe ist, daß wir diese Menschen recht leicht begeistern können indem wir auf ihre scheinbaren (oder wirklichen) Bedürfnisse eingehen. Der Nachteil ist, daß diese Kunden sich auch vom Mitbewerber sehr leicht beeinflussen lassen und wir daher auch bereits schon so gut wie festst .....


GARANTIE: Bei uns kommen nur Vertriebs-Profis als Verkaufstrainer zum Einsatz, die selbst eine mindestens 10 Jahre lange erfolgreiche Vertriebslaufbahn in unterschiedlichen Unternehmen nachweisen können!

 Unterlagen und Angebot anfordern    Wunschtermin anfragen    eMail